new academic press » » Fünf Jahre KZ

 

Stanisław Grzesiuk

Fünf Jahre KZ 

ISBN: 978-3-7003-2167-5
Umfang: 500 Seiten
Einband: gebunden
Ersch.datum: April 2020

 29.90

Stanisław Grzesiuk schrieb einige Jahre nach seiner Befreiung und Rückkehr nach Warschau seine Erinnerungen an die Jahre in den KZ Dachau, Mauthausen und Gusen auf unter dem Titel Fünf Jahre KZ („Pięć lat kacetu“).
Das Besondere an dem Buch ist die unbestechliche, unsentimentale und manchmal sogar humoristische Sicht von Grzesiuk auf die Geschehnisse und Personen. Es entsteht dadurch ein realistisches Bild vom Lagerleben, das auch durch die unmenschliche Umgebung den Blick nicht trüben ließ. Beeindruckend ist die Detailfülle, an die sich Grzesiuk erinnert und dass er – bei aller Härte des Blicks auf die durchaus nicht immer freundlichen Verhaltensweisen der Häftlinge – , seine eigenen Handlungen dabei nicht ausspart.
Im Mai 1958 ging das Buch in die Buchhandlungen und verschwand sofort wieder. Jetzt liegt als Grundlage für die deutsche Ausgabe auf Polnisch eine ungekürzte, unzensurierte Fassung vor, die die Kürzungen und die Zensur der Erstausgabe sichtbar macht. Die Ausgabe enthält Auszüge aus den wichtigsten Rezensionen und Aussagen des Autors über das Buch.

In Kürze lieferbar, Bestellung vorgemerkt
Kategorie: .
Schlüsselworte: , , .
(NHTZ1) Der Holocaust

Stanisław Grzesiuk schrieb einige Jahre nach seiner Befreiung und Rückkehr nach Warschau seine Erinnerungen an die Jahre in den KZ Dachau, Mauthausen und Gusen auf unter dem Titel Fünf Jahre KZ („Pięć lat kacetu“).
Das Besondere an dem Buch ist die unbestechliche, unsentimentale und manchmal sogar humoristische Sicht von Grzesiuk auf die Geschehnisse und Personen. Es entsteht dadurch ein realistisches Bild vom Lagerleben, das auch durch die unmenschliche Umgebung den Blick nicht trüben ließ. Beeindruckend ist die Detailfülle, an die sich Grzesiuk erinnert und dass er – bei aller Härte des Blicks auf die durchaus nicht immer freundlichen Verhaltensweisen der Häftlinge – , seine eigenen Handlungen dabei nicht ausspart.
Im Mai 1958 ging das Buch in die Buchhandlungen und verschwand sofort wieder. Jetzt liegt als Grundlage für die deutsche Ausgabe auf Polnisch eine ungekürzte, unzensurierte Fassung vor, die die Kürzungen und die Zensur der Erstausgabe sichtbar macht. Die Ausgabe enthält Auszüge aus den wichtigsten Rezensionen und Aussagen des Autors über das Buch.