new academic press » » Postsozialismus

 

Segert, Dieter (Hrsg.)

Postsozialismus 

Hinterlassenschaften des Staatssozialismus und neue Kapitalismen in Europa

ISBN: 978-3-7003-2018-0
Umfang: 229 Seiten
Ersch.datum: Juni 2017
Reihe: Studien zur politischen Wirklichkeit , Band 18
Ebook Format: pdf

 17.00

Die sozialistischen Regimes in Osteuropa und Ostasien – totalitäre Diktaturen, die sich nach 1989 schlicht erledigt haben? Was macht den osteuropäischen Kapitalismus im Vergleich zu seinem westeuropäischen Widerpart aus? Wie hat sich der kapitalistische Westen verändert? Und:
Was lernen wir daraus? Nach 1989 schien für Osteuropa nur ein Weg offen:
Die rasche Annäherung an westliche Demokratie und Marktwirtschaft. 15 Jahre nach Auflösung der UdSSR sind solche Gewissheiten verblasst. Das
Erbe des Staatssozialismus ist stabiler, die Transformationspfade verschlungener als erwartet. Was macht den osteuropäischen Kapitalismus im Vergleich zu seinem westeuropäischen Widerpart aus? Wie hat sich der kapitalistische Westen durch die postkommunistischen Kapitalismen verändert? Und können die Gesellschaften der EU aus dem Wandel im postsozialistischen Osteuropa etwas über die Paradoxien des Verhältnisses von sozialer Ungleichheit und politischer Gleichheit
lernen?

Kategorien: , .
Schlüsselworte: , , .
(JPFC) Marxismus und Kommunismus;(JPFF) Demokratische Ideologien: Sozialismus, Mitte-links

Die sozialistischen Regimes in Osteuropa und Ostasien – totalitäre Diktaturen, die sich nach 1989 schlicht erledigt haben? Was macht den osteuropäischen Kapitalismus im Vergleich zu seinem westeuropäischen Widerpart aus? Wie hat sich der kapitalistische Westen verändert? Und:
Was lernen wir daraus? Nach 1989 schien für Osteuropa nur ein Weg offen:
Die rasche Annäherung an westliche Demokratie und Marktwirtschaft. 15 Jahre nach Auflösung der UdSSR sind solche Gewissheiten verblasst. Das
Erbe des Staatssozialismus ist stabiler, die Transformationspfade verschlungener als erwartet. Was macht den osteuropäischen Kapitalismus im Vergleich zu seinem westeuropäischen Widerpart aus? Wie hat sich der kapitalistische Westen durch die postkommunistischen Kapitalismen verändert? Und können die Gesellschaften der EU aus dem Wandel im postsozialistischen Osteuropa etwas über die Paradoxien des Verhältnisses von sozialer Ungleichheit und politischer Gleichheit
lernen?