new academic press » » Frieden und Krieg im mitteleuropäischen Raum

 

Tvrdik, Milan; Haslmayr, Harald (Hrsg.)

Frieden und Krieg im mitteleuropäischen Raum 

Historisches Gedächtnis und literarische Reflexion

ISBN: 978-3-7003-1950-4
Umfang: 442 Seiten
Einband: Paperback
Ersch.datum: Oktober 2017
Reihe: Transkulturelle Forschungen an den Österreich-Bibliotheken im Ausland , Band Sonderband

 55.00

Für diesen Sonderband aus einem Kolloquium der Österreich-Bibliotheken im Ausland wurde im Gedenken an das einhundertste Jubiläum der Entfesselung des Erstens Weltkriegs im Rahmen einer Reise nach Böhmen und Mähren das Thema „“Frieden und Krieg im mitteleuropäischen Raum““ gewählt. Die Beiträge lassen sich in sechs Bereiche einteilen. Im ersten finden wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit dem Krieg und seinen Folgen in der damaligen Literatur Platz, im zweiten das Verhältnis von wichtigen Zeitgenossen zum Großen Krieg. Es folgen dokumentarische und fiktionale Beschreibungen der Frontkämpfe im Osten der Monarchie, die Rückerinnerung jüngerer Autorengenerationen an den Ersten Weltkrieg sowie komparative Vergleiche an einzelnen Beispielen aus der österreichischen und der jeweiligen Nationalliteratur. Der Blick auf Sarajewo und die Zeit danach rundet das Thema ab.

In Kürze lieferbar, Bestellung vorgemerkt
Kategorien: , .
Schlüsselworte: , , .
(NHD) Europäische Geschichte
(1DF) Mitteleuropa

Für diesen Sonderband aus einem Kolloquium der Österreich-Bibliotheken im Ausland wurde im Gedenken an das einhundertste Jubiläum der Entfesselung des Erstens Weltkriegs im Rahmen einer Reise nach Böhmen und Mähren das Thema „“Frieden und Krieg im mitteleuropäischen Raum““ gewählt. Die Beiträge lassen sich in sechs Bereiche einteilen. Im ersten finden wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit dem Krieg und seinen Folgen in der damaligen Literatur Platz, im zweiten das Verhältnis von wichtigen Zeitgenossen zum Großen Krieg. Es folgen dokumentarische und fiktionale Beschreibungen der Frontkämpfe im Osten der Monarchie, die Rückerinnerung jüngerer Autorengenerationen an den Ersten Weltkrieg sowie komparative Vergleiche an einzelnen Beispielen aus der österreichischen und der jeweiligen Nationalliteratur. Der Blick auf Sarajewo und die Zeit danach rundet das Thema ab.