Wolfgang Petritsch / Patrick Horvath / Markus Schweiger

USA und Europa – Scheidung oder Neustart?

Zukunft des transatlantischen Verhältnisses nach Corona, Trump und Handelsstreit

In Kürze lieferbar

Nach Ende der Amtszeit des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump und Antritt des neuen Präsidenten Joe Biden soll der Stand des transatlantischen Verhältnisses umfassend analysiert werden. Es kann nicht geleugnet werden, dass die jahrzehntelange Erfolgsgeschichte durch neuartige Bruchlinien wie den Handelsstreit, sogar Wirtschaftssanktionen gegen europäische Betriebe, bisher deutlich unterschiedliche Corona-Strategien, Differenzen um Klimapolitik, Auffassungsunterschiede rund um internationalen Organisationen und demokratische Werte in Frage gestellt wurde. Können jene Institutionen, die in den letzten 70 Jahren eine wichtige Rolle im transatlantischen Verhältnis spielen, diese auch noch in Zukunft weiterführen? Wie tief ist das Zerwürfnis zwischen USA und Europa wirklich – und gibt es realistische Chancen auf einen Neustart unter einer neuen Führung?