Ip Wischin

Einführung in die Philosophie von Sir Roger Scruton

Leben, Werk, Begegnungen

Vergriffen

In England galt der Philosoph Sir Roger Scruton (1944–2020) als eine der wichtigsten Stimmen für einen wertkonservativen Denkansatz. In vielen Ländern der Welt, von Brasilien bis Ungarn, haben seine Schriften eine große Anhängerschaft gefunden. Dies ist das erste deutschsprachige Werk, das einen Überblick über das Gesamtschaffen Roger Scrutons verschafft, der über Kunst, Musik, Architektur ebenso zu referieren verstand wie über Religion, Geopolitik, Soziologie und viele andere Wissensgebiete. An konservativen Ansätzen interessierten Lesern wird hier Gelegenheit geboten, das Denken und die Argumente zugunsten von Tradition, Familie, Heimat, Schönheit und Hochkultur kennen und verstehen zu lernen. Progressive und liberale Leser können mit etwas Wohlwollen entdecken, dass konservatives Denken nicht rückwärtsgewandt und populistisch sein muss.
Scruton nimmt zu vielen Fragen Stellung und gibt Antworten aus konservativer Sicht: etwa auf Fragen zu Jagd, Umweltschutz, Feminismus, Rassismus, Sex, Alkohol, Richard Wagner, Islamismus und Frömmigkeit, Weltgeist und Gebet. Auch darüber, was Scrutons Beziehung zum Schaffen anderer Philosophen von Kant bis Wittgenstein und seine ewige Fehde mit linken Denkern von Sartre bis Žižek betrifft, verschafft dieses Buch in allgemeinverständlicher Sprache einen Überblick mit zahlreichen Begriffserklärungen. Wer immer die konservative Position vertritt oder verstehen lernen will, sollte die Argumente des Philosophen, Dichters, Komponisten, Romanautors Sir Roger Scruton kennen und verstanden haben.