new academic press » » Jahrbuch für Islamophobieforschung 2014

 

Hafez, Farid (Hrsg.)

Jahrbuch für Islamophobieforschung 2014 

ISBN: 978-3-7003-1886-6
Umfang: 204 Seiten
Einband: Paperback
Ersch.datum: Februar 2014

 22.90

Das Jahrbuch für Islamophobieforschung (JfI) setzt sich wissenschaftlich mit dem wachsenden Phänomen der Islamophobie auseinander. Im Zentrum des JfI stehen sachlich fundierte und wissenschaftlich systematische Analysen islamophober Phänomene. Dabei werden Fallstudien mit aktuellem Bezug zum Jahresgeschehen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Medien, Politik, Recht, Alltagsdiskriminierung sowie theoretische Reflexionen geboten. Das Anliegen des Jahrbuchs ist, wissenschaftliche Erkenntnis über aktuelle Aspekte der Islamophobie in einem jährlichen Abstand zu gewinnen und darzustellen.
Im diesjährigen fünften Band erscheinen u.a. folgende Artikel:
David C. Stoop – Der Kölner Moscheebau im Fokus der Zeitungsberichterstattung / Klas Borell – Islamophobie und Hasskriminalität am Beispiel Schwedens / Charles von Denkowski – Sicherheitsbehördliche Aspekte des Jihaddismus und islamfeindlicher Kriminalität / Nadja El-Gendy – Ich fühle mich nicht mehr sicher / Wolfgang Aschauer und Elisabeth Donat – Empirische Daten zur Islamophobie / Savaş Taş und Zülfukar Çetin – Zur Legitimierung antimuslimischen Rassismus durch die Wissenschaft / Eva Kalny – Muslimfeindlichkeit in der Lehre / Ingrid Thurner – Touristen und der Islam / Jana Eyssel, Daniel Geschke und Wolfgang Frindt – Der Zusammenhang von Fernsehkonsum und Islamophobie

Kategorien: , , .
Schlüsselworte: , , .
(JPF) Politische Ideologien

Das Jahrbuch für Islamophobieforschung (JfI) setzt sich wissenschaftlich mit dem wachsenden Phänomen der Islamophobie auseinander. Im Zentrum des JfI stehen sachlich fundierte und wissenschaftlich systematische Analysen islamophober Phänomene. Dabei werden Fallstudien mit aktuellem Bezug zum Jahresgeschehen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Medien, Politik, Recht, Alltagsdiskriminierung sowie theoretische Reflexionen geboten. Das Anliegen des Jahrbuchs ist, wissenschaftliche Erkenntnis über aktuelle Aspekte der Islamophobie in einem jährlichen Abstand zu gewinnen und darzustellen.
Im diesjährigen fünften Band erscheinen u.a. folgende Artikel:
David C. Stoop – Der Kölner Moscheebau im Fokus der Zeitungsberichterstattung / Klas Borell – Islamophobie und Hasskriminalität am Beispiel Schwedens / Charles von Denkowski – Sicherheitsbehördliche Aspekte des Jihaddismus und islamfeindlicher Kriminalität / Nadja El-Gendy – Ich fühle mich nicht mehr sicher / Wolfgang Aschauer und Elisabeth Donat – Empirische Daten zur Islamophobie / Savaş Taş und Zülfukar Çetin – Zur Legitimierung antimuslimischen Rassismus durch die Wissenschaft / Eva Kalny – Muslimfeindlichkeit in der Lehre / Ingrid Thurner – Touristen und der Islam / Jana Eyssel, Daniel Geschke und Wolfgang Frindt – Der Zusammenhang von Fernsehkonsum und Islamophobie

Leseprobe