new academic press » » Islamophobia Studies Yearbook 2017 / Jahrbuch für Islamophobieforschung 2017

 

Hafez, Farid (Hrsg.)

Islamophobia Studies Yearbook 2017 / Jahrbuch für Islamophobieforschung 2017 

ISBN: 978-3-7003-1992-4
Umfang: 188 Seiten
Einband: Paperback
Ersch.datum: Juli 2017

 19.90

Das Jahrbuch für Islamophobieforschung (JfI) ist ein peer reviewed Journal und setzt sich wissenschaftlich mit dem wachsenden Phänomen der Islamophobie auseinander. Im Zentrum des JfI stehen sachlich fundierte und wissenschaftlich systematische Analysen islamophober Phänomene. Dabei werden Fallstudien mit aktuellem Bezug zum Jahresgeschehen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Medien, Politik, Recht, Alltagsdiskriminierung sowie theoretische Reflexionen geboten. Das Anliegen des Jahrbuchs ist, wissenschaftliche Erkenntnis über aktuelle Aspekte der Islamophobie in einem jährlichen Abstand zu gewinnen und darzustellen.

2017:
· Farid Hafez: Schulen der Islamophobieforschung;
· Petra Feldmann: Gender Islamophobia. The print media construction of “the” “Muslim” woman: dichotomisation as a differentiation strategy;
· Mujesira Borozan: Kopftuch als No-Go. Eine Untersuchung des Arbeitsmarkzuganges muslimischer, hijabtragender Frauen in Österreich;
· Azra Junuzovic: Capacity Building of NGOs in Addressing Intolerance against Muslims. Lessons Learned and Recommendations;
· Antje Odermann: Stereotypenkontrolle durch Medienkompetenz?

Kategorien: , .
Schlüsselworte: , , .
(JBSR) Soziale Gruppen: religiöse Gemeinschaften;(JPF) Politische Ideologien

Das Jahrbuch für Islamophobieforschung (JfI) ist ein peer reviewed Journal und setzt sich wissenschaftlich mit dem wachsenden Phänomen der Islamophobie auseinander. Im Zentrum des JfI stehen sachlich fundierte und wissenschaftlich systematische Analysen islamophober Phänomene. Dabei werden Fallstudien mit aktuellem Bezug zum Jahresgeschehen aus den unterschiedlichsten Bereichen wie Medien, Politik, Recht, Alltagsdiskriminierung sowie theoretische Reflexionen geboten. Das Anliegen des Jahrbuchs ist, wissenschaftliche Erkenntnis über aktuelle Aspekte der Islamophobie in einem jährlichen Abstand zu gewinnen und darzustellen.

2017:
· Farid Hafez: Schulen der Islamophobieforschung;
· Petra Feldmann: Gender Islamophobia. The print media construction of “the” “Muslim” woman: dichotomisation as a differentiation strategy;
· Mujesira Borozan: Kopftuch als No-Go. Eine Untersuchung des Arbeitsmarkzuganges muslimischer, hijabtragender Frauen in Österreich;
· Azra Junuzovic: Capacity Building of NGOs in Addressing Intolerance against Muslims. Lessons Learned and Recommendations;
· Antje Odermann: Stereotypenkontrolle durch Medienkompetenz?

Leseprobe