new academic press » » Kant und die Folgen

 

Langthaler, Rudolf; Hofer, Michael (Hrsg.)

Kant und die Folgen 

Die Herausforderung in Ästhetik, Ethik und Religionsphilosophie

ISBN: 978-3-7003-1990-0
Umfang: 303 Seiten
Einband: Paperback
Ersch.datum: Januar 2017
Reihe: Wiener Jahrbuch für Philosophie , Band 48/2016

 36.00

Unter dem Titel „Kant im Deutschen Idealismus als Herausforderung gegenwärtigen Denkens (in Ästhetik, Ethik, Religionsphilosophie)“ fand im WS 2014/15 eine Ringvorlesung am Institut für Philosophie der Universität Wien statt. Ziel war es, sich der kritischen und produktiven Auseinandersetzung von Seiten des Deutschen Idealismus mit der Philosophie Kants zu widmen. In den nunmehr vorliegenden (überarbeiteten) Beiträgen zu dieser Veranstaltung werden daher einerseits die wichtigsten Positionen innerhalb des Deutschen Idealismus paradigmatisch auf ihre Wurzeln in Kants Denken untersucht. Andererseits werden in den Ausführungen die Herausforderungen und die Attraktivität der Konzeptionen Kants und des Deutschen Idealismus in Fragen der Ästhetik, der Ethik und der Religionsphilosophie für ein gegenwärtiges Denken sichtbar gemacht.

Kategorie: .
Schlüsselworte: , , , .
(QD) Philosophie

Unter dem Titel „Kant im Deutschen Idealismus als Herausforderung gegenwärtigen Denkens (in Ästhetik, Ethik, Religionsphilosophie)“ fand im WS 2014/15 eine Ringvorlesung am Institut für Philosophie der Universität Wien statt. Ziel war es, sich der kritischen und produktiven Auseinandersetzung von Seiten des Deutschen Idealismus mit der Philosophie Kants zu widmen. In den nunmehr vorliegenden (überarbeiteten) Beiträgen zu dieser Veranstaltung werden daher einerseits die wichtigsten Positionen innerhalb des Deutschen Idealismus paradigmatisch auf ihre Wurzeln in Kants Denken untersucht. Andererseits werden in den Ausführungen die Herausforderungen und die Attraktivität der Konzeptionen Kants und des Deutschen Idealismus in Fragen der Ästhetik, der Ethik und der Religionsphilosophie für ein gegenwärtiges Denken sichtbar gemacht.

Leseprobe