new academic press » » Hands-On im Technischen Museum Wien

 

Decristoforo, Bernadette; Hopmann, Stefan; Katschnig, Tamara; Seebauer, Laurenz; Swertz, Christian (Hrsg.)

Hands-On im Technischen Museum Wien 

Konzeption und Evaluierung der Mitmachausstellung „In Bewegung“

ISBN: 978-3-7003-1969-6
Umfang: 148 Seiten
Einband: Paperback
Ersch.datum: Januar 2017
Reihe: Mediale Impulse , Band 3

 24.90

Um das Format „Mitmachausstellung“ zielgruppengerecht adaptieren und weiterentwickeln zu können, wurde die interaktive Mitmachausstellung „In Bewegung“ des Technischen Museums Wien vor/während des Baus und nach Eröffnung umfassend evaluiert, mit dem Ziel, diesen dauerhaften Bereich möglichst benutzerfreundlich und zielgruppenspezifisch zu gestalten. Gleichzeitig sollten langfristige Qualitäts- und Professionalisierungsmaßnahmen gesetzt werden, damit möglichst viele Parameter in den zukünftigen Ausrichtungen und Konzepten für interaktive Ausstellungen berücksichtigt werden können. Die Ausstellung „In Bewegung“ ist ein Mitmachbereich, der auf ca. 500 m², für eine Dauer von rund fünf Jahren und für die Zielgruppe 8 bis 14 Jahre sowie FamilienbesucherInnen konzipiert ist. Die Ausstellung soll Prinzipien der Fortbewegung erklären: Themen der Ausstellung sind Orientierung, Geschwindigkeit, Muskelkraft, Masse bewegen, Infrastruktur, Vernetzung und Sicherheit. Durch eine Kooperation mit der Universität Wien (Institut für Bildungswissenschaft) konnte diese Ausstellung mit Hilfe von qualitativen und quantitativen Methoden umfassend evaluiert sowie relevante Blickwinkel anhand von unterschiedlichen bildungswissenschaftlichen Zugängen für das Museum beleuchtet werden (Beobachtung,Tracking mittels eigens entwickelter App, Befragungen,Textanalysen). So ergaben sich spannende Erkenntnisse zu gruppendynamischen Prozessen bei der Benützung von Hands-On, zur Ausstellungsnutzung, zur Zufriedenheit mit der Ausstellung sowie zum Lernzuwachs bzw. Erkenntnisgewinn. Besonders fruchtbar für beide Seiten (Technisches Museum Wien und Universität Wien) war bei dieser Zusammenarbeit der Theorie-Praxis-Bezug.

Kategorie: .
Schlüsselworte: , , .
(JN) Pädagogik

Um das Format „Mitmachausstellung“ zielgruppengerecht adaptieren und weiterentwickeln zu können, wurde die interaktive Mitmachausstellung „In Bewegung“ des Technischen Museums Wien vor/während des Baus und nach Eröffnung umfassend evaluiert, mit dem Ziel, diesen dauerhaften Bereich möglichst benutzerfreundlich und zielgruppenspezifisch zu gestalten. Gleichzeitig sollten langfristige Qualitäts- und Professionalisierungsmaßnahmen gesetzt werden, damit möglichst viele Parameter in den zukünftigen Ausrichtungen und Konzepten für interaktive Ausstellungen berücksichtigt werden können. Die Ausstellung „In Bewegung“ ist ein Mitmachbereich, der auf ca. 500 m², für eine Dauer von rund fünf Jahren und für die Zielgruppe 8 bis 14 Jahre sowie FamilienbesucherInnen konzipiert ist. Die Ausstellung soll Prinzipien der Fortbewegung erklären: Themen der Ausstellung sind Orientierung, Geschwindigkeit, Muskelkraft, Masse bewegen, Infrastruktur, Vernetzung und Sicherheit. Durch eine Kooperation mit der Universität Wien (Institut für Bildungswissenschaft) konnte diese Ausstellung mit Hilfe von qualitativen und quantitativen Methoden umfassend evaluiert sowie relevante Blickwinkel anhand von unterschiedlichen bildungswissenschaftlichen Zugängen für das Museum beleuchtet werden (Beobachtung,Tracking mittels eigens entwickelter App, Befragungen,Textanalysen). So ergaben sich spannende Erkenntnisse zu gruppendynamischen Prozessen bei der Benützung von Hands-On, zur Ausstellungsnutzung, zur Zufriedenheit mit der Ausstellung sowie zum Lernzuwachs bzw. Erkenntnisgewinn. Besonders fruchtbar für beide Seiten (Technisches Museum Wien und Universität Wien) war bei dieser Zusammenarbeit der Theorie-Praxis-Bezug.

Leseprobe