new academic press » » Zukunft Stadt

 

Häupl, Michael; Horvath, Patrick; Müller, Bernhard; Weninger, Thomas (Hrsg.)

Zukunft Stadt 

Wirtschaftspolitische Visionen für die urbanen Zentren von morgen

ISBN: 978-3-7003-1932-0
Umfang: 300 Seiten
Einband: gebunden
Ersch.datum: Januar 2016

 22.50

„“Die Stadt der Zukunft ist der Ort der offenen Stadtgesellschaft: Sie ist das Zuhause engagierter Stadtbewohner, die ihre Stadt mögen, weil sie sie mitgeprägt haben, sie liegt nicht in ferner Zukunft, sondern findet heute schon statt.““

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

Städte wachsen – weltweit.
Diese Entwicklung wirft spannende Fragen auf: Wie beeinflussen Digitalisierung, Energiewende und Multikulturalität die Stadt der Zukunft? Was bringt Urban Mining? Was können Algen zur modernen Stadtentwicklung beitragen? Wie kann das Wohnen trotz des starken Zuzugs leistbar bleiben? Welche neuesten urbanen Trends gibt es in China?
Die Kommune von morgen muss vor allem ein sozialer und demokratischer Raum sein, der die Bedürfnisse des Menschen in den Mittelpunkt stellt. Die Zukunft der Menschheit, die sich wesentlich in den modernen Metropolregionen ereignen wird, ist mit der „“Zukunft Stadt““ eng verbunden.

Das vorliegende Buch, ein Kooperationsprojekt der Arbeitsgemeinschaft für wissenschaftliche Wirtschaftspolitik (WIWIPOL) und des Österreichischen Städtebundes aus Anlass seines hundertjährigen Bestehens, sammelt besonders innovative wirtschaftspolitische Visionen für die Gestaltung der „“Zukunft Stadt““ und damit zur wahrscheinlich bedeutendsten intellektuellen Debatte des 21. Jahrhunderts.

Die Herausgeber:
Michael Häupl, Bürgermeister von Wien, ist Präsident des Österreichischen Städtebundes.
Patrick Horvath ist Generalsekretär der Arbeitsgemeinschaft für wissenschaftliche Wirtschaftspolitik (WIWIPOL).
Bernhard Müller, Bürgermeister a.D. von Wiener Neustadt, ist Generalsekretär des Urban Forum – Egon Matzner Institut für kommunalwissenschaftliche Forschung.
Thomas Weninger ist Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes.

„“Die Stadt der Zukunft ist der Ort der offenen Stadtgesellschaft: Sie ist das Zuhause engagierter Stadtbewohner, die ihre Stadt mögen, weil sie sie mitgeprägt haben, sie liegt nicht in ferner Zukunft, sondern findet heute schon statt.““

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg

Städte wachsen – weltweit.
Diese Entwicklung wirft spannende Fragen auf: Wie beeinflussen Digitalisierung, Energiewende und Multikulturalität die Stadt der Zukunft? Was bringt Urban Mining? Was können Algen zur modernen Stadtentwicklung beitragen? Wie kann das Wohnen trotz des starken Zuzugs leistbar bleiben? Welche neuesten urbanen Trends gibt es in China?
Die Kommune von morgen muss vor allem ein sozialer und demokratischer Raum sein, der die Bedürfnisse des Menschen in den Mittelpunkt stellt. Die Zukunft der Menschheit, die sich wesentlich in den modernen Metropolregionen ereignen wird, ist mit der „“Zukunft Stadt““ eng verbunden.

Das vorliegende Buch, ein Kooperationsprojekt der Arbeitsgemeinschaft für wissenschaftliche Wirtschaftspolitik (WIWIPOL) und des Österreichischen Städtebundes aus Anlass seines hundertjährigen Bestehens, sammelt besonders innovative wirtschaftspolitische Visionen für die Gestaltung der „“Zukunft Stadt““ und damit zur wahrscheinlich bedeutendsten intellektuellen Debatte des 21. Jahrhunderts.

Die Herausgeber:
Michael Häupl, Bürgermeister von Wien, ist Präsident des Österreichischen Städtebundes.
Patrick Horvath ist Generalsekretär der Arbeitsgemeinschaft für wissenschaftliche Wirtschaftspolitik (WIWIPOL).
Bernhard Müller, Bürgermeister a.D. von Wiener Neustadt, ist Generalsekretär des Urban Forum – Egon Matzner Institut für kommunalwissenschaftliche Forschung.
Thomas Weninger ist Generalsekretär des Österreichischen Städtebundes.

Leseprobe


Rezension: Portal für Politikwissenschaft